Jul
15
15.07.2019 - 21.07.2019
A-Woche
Jul
15
15.07.2019 - 27.08.2019
Sommerferien
Jul
22
22.07.2019 - 28.07.2019
B-Woche
Jul
29
29.07.2019 - 04.08.2019
A-Woche
Aug
5
05.08.2019 - 11.08.2019
B-Woche
Ferien

Schöne Ferien

 

Das gesamte Team des EvR wünscht allen SCHÖNE und ERHOLSAME Sommerferien!

Wir freuen uns auf das Wiedersehen am 28. August!

freudentanz

 

 

Grünes Licht für Bienen

Votet für die 7a

 

Wir, die Klasse 7a, haben dieses Jahr an dem Wettbewerb "GRÜNES LICHT FÜR BIENEN" teilgenommen. Dafür sollte man Fotos von bienenfreundlichen Pflanzen auf Instagram posten und es haben ungefähr 200 Klassen dabei mitgemacht. Wir sind unter den Top 10 und somit im Finale!
Ihr könnt vom 08.07. bis Ende August für uns abstimmen. Wir würden uns wirklich sehr freuen, wenn Ihr für uns voten würdet und uns somit bei dem Projekt unterstützen würdet.
 
JEDE STIMME ZÄHLT!!!
 
Hier könnt Ihr abstimmen:
Unser Account: grueneslichtfuerbienen_07a
Fahrradwoche

Fahrradwoche am EvR

 

In der letzten Woche (vom 1.7. bis zum 5.7.) fand an unserer Schule die Fahrradwoche statt. Sie war ein Projekt der KUNA-AG (KUNA = Klima-Umwelt-Nachhaltigkeit-Aufklärung), bei welchem die Fahrradfahrer*innen gezählt wurden. Die Intention war es, auf die Probleme des Klimawandels aufmerksam zu machen und gleichzeitig aktiv etwas zu bewegen. Auf dem ersten Platz landete die 5c mit 71 Punkten. Den zweiten und dritten Platz erreichten die 5b und die 7b. Sie dürfen sich über Eisgutscheine freuen. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner. 

Abschließend möchten wir uns als KUNA-AG bei unseren Sponsoren der Firma Kohlschein und der Eisdiele Cortina und für eure rege Teilnahme bedanken. Pro per Fahrrad zurückgelegten Kilometer vermeidet ihr 140 Gramm CO² Ausstoß. Das macht für die Umwelt einen gewaltigen Unterschied. Super gemacht! 

» Fotos

Maren Zelewski, 7a, für die KUNA-AG

Mensaplan

Mensaplan

Erasmus am Mittag

EaM logo

Profilkonzept

Profil

EvR-Newsletter

Newsletter-Anmeldung

 

Als Lehrkraft, Schüler(in) oder Elternteil, als Kooperationspartner, Freund und Förderer unserer Schule, als Ehemalige(r) oder Aktive(r) sind Sie Teil von Geschichte, Gegenwart und Zukunft unseres Gymnasiums. Vielleicht möchten Sie aber auch aus anderen Gründen den Kontakt zu "Ihrer" Schule halten und aktuelle Informationen rund um das EvR erhalten.

Dann melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an.

» Anmeldung

Bilingualer Unterricht


Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern in der Klasse 9 im Fach Geschichte ein bilinguales Modul über das erste Quartal im Schuljahr.

Der Unterricht orientiert sich zwar thematisch am herkömmlichen Kernlehrplan NRW Geschichte für die 9.Klasse, die Arbeitssprache, sowohl im Bezug auf Unterrichtsmaterialien als auch im Unterrichtsgespräch, ist aber Englisch. Die Schülerinnen und Schüler sollen hier ihre im Englischunterricht erworbenen Fremdsprachenkenntnisse zu authentischen Diskussionsanlässen anwenden können, um sich so in der zunehmend globalisierten Welt, in der das Englische längst zur Weltsprache geworden ist, zurecht zu finden. Sei es bei der Teilnahme an einem Austauschprojekt an der Schule, einem freiwilligen Jahr oder Studium im Ausland oder der späteren Berufswelt – die englische Sprache ist omnipräsent. Dieses zusätzliche „Bad in der Fremdsprache“ neben dem herkömmlichen Englischunterricht ist damit ein Teil unserer Fremdsprachenförderung. So betrachten wir außerdem das bilinguale Modul als ein Fordern und ein Teil von Exzellenzförderung.

Zudem fördern und fordern wir die Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache und nehmen so das Bi-linguale im Unterricht ernst. Fachbegriffe wie z.B. (to) annex (annektieren), (to) establish (etablieren) oder hegemony (Hegemonie) sind für Schülerinnen und Schüler auch in ihrer Muttersprache nicht immer geläufig. Der bilinguale Unterricht wird so ein sprachsensibler Unterricht. Vokabelüberprüfungen in beiden Sprachen sind hier ein Angebot zur Festigung des neu erworbenen Wortschatzes.

Aber nicht nur die Sprachförderung steht im Zentrum. Auch der Geschichtsunterricht als Sachfach soll hier vom bilingualen Profil profitieren. So wird beispielsweise in einer Diskussion zur Schuldfrage am Ausbruch des Ersten Weltkrieges der Einbezug authentischer Historikerurteile im englischen Original als Wissenschaftssprache ermöglicht. Eine Förderung von Multiperspektivität wird hier in besonderem Maße geboten. Außerdem zeigt sich anschaulich, dass Sprache und Fachbegriffe immer eine Interpretation historischer Ereignisse sind, wie z.B. der „Röhm-Putsch“ im Deutschen, wird im Englischen zur „Night of the long knives“ oder „Völkerwanderung“ zur „Barbarian Invasions“. Dies entspricht  den Kardinalprinzipien des Geschichtsunterrichts, der Problemorientierung und Wissenschaftspropädeutik.

 

 

facebook                  instagram