DLFK


In der Folge von Flucht und Vertreibung durch Kriegswirren in der arabischen Welt haben wir seit 2016 unsere Deutsch-Lern-Förder-Klasse, kurz DLFK, an unserer Schule eingerichtet. Außerdem haben wir inzwischen auch viele Kinder und Jugendliche aus Ländern der europäischen Union aufgrund der Freizügigkeit innerhalb der EU hier aufgenommen.

In dieser ganz besonderen internationalen Klasse mit mehr als 10 verschiedenen Nationalitäten und Kindern und Jugendlichen im Alter von 10-19 Jahren finden unsere Schülerinnen und Schüler einen Schonraum, in dem sie ganz individuell nach ihren Bedürfnissen zieldifferent gefördert werden. So reicht unser zweijähriges Erstförderprogramm von einer Alphabetisierung bis hin zur Vorbereitung auf die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe an unserer Schule oder an einem Berufskolleg. Wir stellen hierzu eigens auf die Bedürfnisse der Schüler abgestimmte kleine Lerngruppen stundenweise zusammen. Im Fokus steht dabei der ‚Deutsch als Zweitsprache‘-Unterricht (DaZ) zur grundsätzlichen Sprachförderung in der deutschen Sprache. Außerdem bieten wir den Schülerinnen und Schülern auch Fächer wie Mathematik und Englisch, eigens auf die Bedürfnisse von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen didaktisch und methodisch abgestimmt. Das gilt auch für das Fach Gesellschaftslehre, das den Schülerinnen und Schülern, auch Seiteneinsteigende genannt, Orientierungshilfen in der deutschen Gesellschaft als ihrer neuen Heimat geben soll. Die Schülerinnen und Schüler werden neben dem DLFK-Unterricht in der übrigen Stundentafel von Anfang an in Regelklassen unterrichtet, d.h. wir fördern sie nach individuell zusammengestellten Stundenplänen.

Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen grundsätzlich an allen außerschulischen Aktivitäten wie Klassenfahrten und Exkursionen ihrer Regelklassen teil. Außerdem bieten wir den Schülern eine DLFK-Fahrt in einer nahegelegenen Jugendherberge mit Programm. Wir sind dankbar und freuen uns über jede Unterstützung durch Schülerinnen und Schüler und Eltern.

Im Zentrum unserer Arbeit steht neben der engen internen Arbeit des gesamten Kollegiums die multiprofessionelle Teamarbeit. So sind wir im ständigen Austausch mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Viersen, dem Schulamt, dem schulpsychologischen Dienst, dem Schulministerium, anderen Viersener Schulen, Betreuern von Familien und natürlich den Eltern. Unsere Schule verfügt über ein eigenes Integrationskonzept, in dem für jedes Fach ein schulinternes Curriculum formuliert ist. Am Ende der zweijährigen Erstförderung an unserer Schule ist es unsere Aufgabe, eine endgültige Schullaufbahnentscheidung für die Kinder und Jugendlichen zu treffen. Um die Schülerinnen und Schüler auch in den Regelklasse während der Erst- aber auch v.a. der darauf folgenden Anschlussförderung und damit der vollständigen Integration in die Regelklasse bestmöglich zu fördern, macht es sich das gesamte Kollegium zur Aufgabe, seine Kenntnisse zu sprachsensiblem Unterricht im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen wie „Vielfalt fordern und fördern“ stets zu erweitern.

» Integrationskonzept

 

 

facebook                  instagram